Deutsch-Italienische Gesellschaft Bielefeld © Jürgen Adam
Rundschreiben Info-Brief – Oktober 2020 Liebe Mitglieder und Freunde der DIG, sehr geehrte Damen und Herren! Unser   November-Vortrag   wird   unter   einem   ganz   besonderen   Thema   stehen.   Wer   kennt   nicht   aus   den   50er   und 60er   Jahren   die   unvergesslichen   Filme   mit   Fernandel   als   Don   Camillo?   Aber   kaum   jemand   weiß   etwas   über   den Autor   dieser   Filmfigur   und   seines   Widersachers   Peppone,   die   Hintergründe   seiner   Person   und   seines   Schaffens   auch   und   insbesondere   in   seiner   Beziehung   zu   Deutschland.   Der   Vortrag   möchte   diese   Zusammenhänge   ein wenig beleuchten. Wir laden Sie alle ganz herzlich ein für Mittwoch, 04.11.2020, 19.00 Uhr, im Historischen Saal der VHS Bielefeld mit Herrn Dr. Pietro Scanzano, Bielefeld, zum Thema Don Camillo in Germania. Giovanni Guareschi – eine nicht nur italienische Geschichte Der Referent führt einleitend dazu aus: Giovanni   Guareschi,   'Vater'   des   streitbaren   Priesters   Don   Camillo   und   dessen   kommunistischen   Widersachers Peppone,   inszenierte   in   seinen   Büchern   den   lokalen   Kleinkrieg   zwischen   Roten   und   Schwarzen   im   Italien   der 50er   Jahre.   In   der   Zeit   des   kalten   Krieges   wurden   seine   humoristischen   Erzählungen   zum   Welterfolg.   In Deutschland   avancierte   Guareschi   zum   meistgelesenen   auslän   di   schen   Autor.   Populär   wurde   er   vor   allem wegen    der    Filme,    die    nach    seiner    Buchvorlage    gedreht    wurden,    und    die    in    den    50er    und    60er    Jahren Kassenrekorde brachen. Dabei   war   Guareschi   kein   'nur'   humoristischer   Autor.   In   der   Nachkriegszeit   galt   er   als   der   unumstrittene politische    Meinungsmacher    in    Italien,    ein    erzkonservativer    Querdenker,    charakterstark    und    polarisierend, bejubelt und gehasst in gleicher Weise von rechts und links. Die   letzten   Kriegsjahre   hatte   Guareschi   als   Häftling   in   deutschen   Straflagern   verbracht.   1957   besuchte   er   wieder die Orte seiner Gefangenschaft, und engagierte sich für die Verständigung zwischen Deutschen und Italienern. Nach   den   Hygienevorschriften    müssen   alle   Teilnehmenden   einen   Mund-Nase-Schutz   tragen   und   sich   mit ihrem   Namen,   ihrer   Anschrift   sowie   ihrer   Telefonnummer   erfassen   lassen.   Melden   Sie   sich    deshalb   bitte unbedingt   vor    der   Veranstaltung   bei   unserem   Schriftführer   Herrn   Jürgen   Adam,   adam.digbielefeld@t- online.de , Der Literaturkreis „Italienische Literatur gemeinsam entdecken – Lektüre und Gespräche in deutscher Sprache˝“ trifft sich das nächste Mal am Montag, 02.11.2020, um 15:00 Uhr im Raum 107 der VHS Bielefeld. zum Thema „Über Meereshöhe“, von Francesca Melandri. Italien   in   den   »bleiernen   Jahren«,   eine   nach   Salz,   Feigen   und   Strohblumen   duftende   Gefängnisinsel,   eine stürmische   Nacht   und   eine   unerwartete   Begegnung:   Francesca   Melandri   erzählt   mit   großer   Sensibilität   und poetischer   Kraft   vom   bewegenden   Schicksal   zweier   Familien:   Im   Jahr   1979   begegnen   sich   zwei   Menschen,   die scheinbar   nichts   miteinander   gemein   haben,   auf   einer   italienischen   Gefängnisinsel:   Luisa,   eine   Bergbäuerin,   die ihre   fünf   Kinder   allein   großzieht,   weil   ihr   Mann   seinen   Jähzorn   nicht   unter   Kontrolle   hatte,   und   Paolo,   ein ehemaliger   Lehrer,   der   nach   wie   vor   nicht   versteht,   wie   sein   einziger   Sohn   zu   einem   Terroristen   werden   konnte. Beide   sind   gekommen,   um   ihre   Angehörigen   zu   besuchen.   Luisa   hat   ihrem   Mann   Ravioli   mitgebracht,   damit   er sie   unter   den   Mithäftlingen   verteilen   kann.   Paolo   hofft   darauf,   überhaupt   wieder   eine   Beziehung   zu   seinem   Sohn herzustellen.   Doch   das   Wiedersehen   verläuft   für   beide   enttäuschend   und   demütigend.   Ein   aufkommender   Sturm zwingt   sie,   auf   der   Insel   zu   bleiben,   und   so   beginnen   sie   zu   sprechen.   Die   Bedeutung   dieser   Begegnung   wird ihnen allerdings erst viele Jahre später bewusst werden … CINEMA! ITALIA! – Der junge italienische Film in Bielefeld Wie   bereits   angekündigt,   beginnen   am   Freitag,   20.11.2020,   wieder   –   wie   jeden   Herbst   –   die   Filmwochen CINEMA!   ITALIA!   in   Kooperation   mit   dem   Filmkunstkino   KAMERA   in   der   Feilenstraße   2-4.   Bitte   kaufen   Sie   Ihre Tickets    dieses    Mal    (nach    Möglichkeit)    online    auf    der    Webseite    der    „Kamera“:    https://www.kamera- filmkunst.de/service/preise/ . DIG-Mitglieder erhalten wieder den ermäßigten Kino-Pass-Preis. Einen Überblick über die Termine der Filme finden Sie unter „ Aktuelles “. Studienreise vom 03. bis 08.05.2021 nach Bergamo - Monza - Mailand Vom   03.   bis   08.   Mai   2021   bietet   die   DIG   unter   der   Leitung   von   Jürgen   Adam   eine   Studienreise   in   die   Lombardei an.    Neben    den    Schwerpunkten    Bergamo    (Standquartier),    Monza    und    Mailand    wird    auch    Brescia    und    die Franciacorta,    der    Gardasee    und    Bardolino    auf    dem    Programm    stehen.    Interessierte    können    sich    das Detailprogramm   zusenden   lassen.   Kontakt:   Jürgen   Adam,   adam.digbielefeld@t-online.de .   Nähere   Informationen finden Sie auch auf unserer Seite „ Reisen “. Wegen   der   Corona-Pandemie   wird   es   dieses   Jahr   leider   kein   adventliches   Beisammensein   der   DIG-Mitglieder geben. Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen! Herzliche Grüße / cordiali saluti Dr. Frank Duwe und das Vorstandsteam Frank Duwe Beethovenstr. 33 33604 Bielefeld Tel. 0521/24338 email: duwe-bielefeld@t-online.de  
Deutsch-Italienische Gesellschaft Bielefeld © Jürgen Adam
Rundschreiben Info-Brief – Oktober 2020 Liebe Mitglieder und Freunde der DIG, sehr geehrte Damen und Herren! Unser    November-Vortrag    wird    unter    einem    ganz besonderen   Thema   stehen.   Wer   kennt   nicht   aus   den 50er   und   60er   Jahren   die   unvergesslichen   Filme   mit Fernandel   als   Don   Camillo?   Aber   kaum   jemand   weiß etwas   über   den   Autor   dieser   Filmfigur   und   seines Widersachers     Peppone,     die     Hintergründe     seiner Person      und      seines      Schaffens      –      auch      und insbesondere   in   seiner   Beziehung   zu   Deutschland. Der    Vortrag    möchte    diese    Zusammenhänge    ein wenig beleuchten. Wir laden Sie alle ganz herzlich ein für Mittwoch, 04.11.2020, 19.00 Uhr, im Historischen Saal der VHS Bielefeld mit Herrn Dr. Pietro Scanzano, Bielefeld, zum Thema Don Camillo in Germania. Giovanni Guareschi – eine nicht nur italienische Geschichte Der Referent führt einleitend dazu aus: Giovanni   Guareschi,   'Vater'   des   streitbaren   Priesters Don      Camillo      und      dessen      kommunistischen Widersachers      Peppone,      inszenierte      in      seinen Büchern   den   lokalen   Kleinkrieg   zwischen   Roten   und Schwarzen   im   Italien   der   50er   Jahre.   In   der   Zeit   des kalten      Krieges      wurden      seine      humoristischen Erzählungen      zum      Welterfolg.      In      Deutschland avancierte   Guareschi   zum   meistgelesenen   auslän   di schen   Autor.   Populär   wurde   er   vor   allem   wegen   der Filme,   die   nach   seiner   Buchvorlage   gedreht   wurden, und   die   in   den   50er   und   60er   Jahren   Kassenrekorde brachen. Dabei   war   Guareschi   kein   'nur'   humoristischer   Autor. In   der   Nachkriegszeit   galt   er   als   der   unumstrittene politische       Meinungsmacher       in       Italien,       ein erzkonservativer    Querdenker,    charakterstark    und polarisierend,   bejubelt   und   gehasst   in   gleicher   Weise von rechts und links. Die   letzten   Kriegsjahre   hatte   Guareschi   als   Häftling in   deutschen   Straflagern   verbracht.   1957   besuchte er    wieder    die    Orte    seiner    Gefangenschaft,    und engagierte    sich    für    die    Verständigung    zwischen Deutschen und Italienern. Nach     den     Hygienevorschriften      müssen     alle Teilnehmenden   einen   Mund-Nase-Schutz   tragen   und sich   mit   ihrem   Namen,   ihrer   Anschrift   sowie   ihrer Telefonnummer   erfassen   lassen.   Melden   Sie   sich   deshalb   bitte   unbedingt   vor    der   Veranstaltung bei    unserem    Schriftführer    Herrn   Jürgen   Adam, adam.digbielefeld@t-online.de , Der Literaturkreis „Italienische Literatur gemeinsam entdecken – Lektüre und Gespräche in deutscher Sprache˝“ trifft sich das nächste Mal am Montag, 02.11.2020, um 15:00 Uhr im Raum 107 der VHS Bielefeld. zum Thema „Über Meereshöhe“, von Francesca Melandri. Italien   in   den   »bleiernen   Jahren«,   eine   nach   Salz, Feigen    und    Strohblumen    duftende    Gefängnisinsel, eine     stürmische     Nacht     und     eine     unerwartete Begegnung:   Francesca   Melandri   erzählt   mit   großer Sensibilität   und   poetischer   Kraft   vom   bewegenden Schicksal   zweier   Familien:   Im   Jahr   1979   begegnen sich      zwei      Menschen,      die      scheinbar      nichts miteinander   gemein   haben,   auf   einer   italienischen Gefängnisinsel:    Luisa,    eine    Bergbäuerin,    die    ihre fünf   Kinder   allein   großzieht,   weil   ihr   Mann   seinen Jähzorn   nicht   unter   Kontrolle   hatte,   und   Paolo,   ein ehemaliger   Lehrer,   der   nach   wie   vor   nicht   versteht, wie   sein   einziger   Sohn   zu   einem   Terroristen   werden konnte.   Beide   sind   gekommen,   um   ihre   Angehörigen zu     besuchen.     Luisa     hat     ihrem     Mann     Ravioli mitgebracht,   damit   er   sie   unter   den   Mithäftlingen verteilen   kann.   Paolo   hofft   darauf,   überhaupt   wieder eine   Beziehung   zu   seinem   Sohn   herzustellen.   Doch das    Wiedersehen    verläuft    für    beide    enttäuschend und   demütigend.   Ein   aufkommender   Sturm   zwingt sie,   auf   der   Insel   zu   bleiben,   und   so   beginnen   sie   zu sprechen.    Die    Bedeutung    dieser    Begegnung    wird ihnen    allerdings    erst    viele    Jahre    später    bewusst werden … CINEMA! ITALIA! – Der junge italienische Film in Bielefeld Wie    bereits    angekündigt,    beginnen    am    Freitag, 20.11.2020,    wieder    –    wie    jeden    Herbst    –    die Filmwochen    CINEMA!    ITALIA!    in    Kooperation    mit dem   Filmkunstkino   KAMERA   in   der   Feilenstraße   2-4. Bitte    kaufen    Sie    Ihre    Tickets    dieses    Mal    (nach Möglichkeit)   online   auf   der   Webseite   der   „Kamera“: w   DIG-Mitglieder     erhalten     wieder     den     ermäßigten Kino-Pass-Preis. Einen   Überblick   über   die   Termine   der   Filme   finden Sie unter „ Aktuelles “. Studienreise vom 03. bis 08.05.2021 nach Bergamo - Monza - Mailand Vom   03.   bis   08.   Mai   2021   bietet   die   DIG   unter   der Leitung   von   Jürgen   Adam   eine   Studienreise   in   die Lombardei   an.   Neben   den   Schwerpunkten   Bergamo (Standquartier),    Monza    und    Mailand    wird    auch Brescia    und    die    Franciacorta,    der    Gardasee    und Bardolino   auf   dem   Programm   stehen.   Interessierte können   sich   das   Detailprogramm   zusenden   lassen. Kontakt:      Jürgen      Adam,      adam.digbielefeld@t- online.de .   Nähere   Informationen   finden   Sie   auch   auf unserer Seite „ Reisen “. Wegen    der    Corona-Pandemie    wird    es    dieses    Jahr leider    kein    adventliches    Beisammensein    der    DIG- Mitglieder geben. Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen! Herzliche Grüße / cordiali saluti Dr. Frank Duwe und das Vorstandsteam Frank Duwe Beethovenstr. 33 33604 Bielefeld Tel. 0521/24338 email: duwe-bielefeld@t-online.de